ALBERT SCHWEITZER UND SEIN SPITAL IN LAMBARENE

Datum:04. April 2014

Zeit:19.30 Uhr

Ort:Solidaritätshaus St.Gallen (Plan s. unter www.solidaritaetshaus.ch/kontakt)

Dr. Walter Munz referiert über Albert Schweitzer und sein Spital in Lambarene

Albert Schweitzer ( 1875 – 1965) wurde im Elsass geboren. Er studierte zunächst Theologie und Philosophie und war ein berühmter Orgelinterpret. Mit 30 Jahren entschloss er sich zum Medizinstudium. 1913 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Helene das Urwaldspital in Lambarene, im heutigen Gabun, Aequatorialafrika. Im Jahr 2013 konnte das Spital sein 100-jähriges Bestehen feiern, als ältestes Krankenhaus in Afrika, das von einem Europäer gegründet wurde und immer noch aktiv ist, selbstverständlich in moderner Weise.

1964, ein Jahr vor seinem Tod, berief Albert Schweitzer Walter Munz zu seinem ärztlichen Nachfolger. Daraus wurden zehn Arbeitsjahre in Lambarene, während welcher er auch seine Frau Jo kennenlernte, die während 7 Jahren in Lambarene als Hebamme tätig war. Der Kontakt mit dem Spital  besteht heute noch sehr lebendig.

lambarene3__large