Thurgau

Im Kanton Thurgau werden Asylsuchende anfangs in den Durchgangsheimen der Peregrina-Stiftung (Link auf www.peregrina-stiftung.ch) untergebracht und nach einigen Monaten dann den einzelnen Gemeinden zugewiesen. Ebenso ist die Peregrina-Stiftung für abgewiesene Asylsuchende zuständig. Auch die Beratung und Unterstützung von vorläufig aufgenommenen und anerkannten Flüchtlingen übernimmt die Peregrina-Stiftung.
Lange Asylverfahren, mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten, wenig Deutschkenntnisse und kaum Kontakt zur Schweizer Bevölkerung; all dies wirkt sich oft sehr belastend auf Personen im Asylbereich aus. Ziel vom Solinetz Thurgau ist es deshalb, Personen aus dem Asylbereich mit Einheimischen sowie auch untereinander zu vernetzen und sie bei der Integration zu unterstützen.