Veranstaltungsreihe Asylwirklichkeiten

Datum:10. Dezember 2012 bis 15. März 2013

Zeit: Uhr

Ort:Verschiedene Veranstaltungsorte

Finanzkrisen, Wirtschaftslage und Bevölkerungswachstum ver- unsichern und können Angst machen. In solchen Situationen werden leicht die Schwächsten der Gesellschaft, Fremde und Asylsuchende, als Hauptursache der Probleme betrachtet.

Könnten aber Migration und Flucht nicht auch etwas mit unse- rer Politik und Wirtschaft zu tun haben? Wodurch werden die grossen Flüchtlingsströme ausgelöst? Kann die Schweiz etwas dagegen unternehmen? Welche Asylsuchende gelangen über- haupt in die Schweiz und wie kann unser Land angemessen mit ihnen umgehen?

Unsere Gesellschaft sollte sich den Asylwirklichkeiten stellen. Für ein geordnetes Asylverfahren zu sorgen und in begründe- ten Fällen Asyl zu gewähren, ist eine Staatsaufgabe wie andere auch. Dieser kann sich kein Volk entziehen. Dabei sind die Men- schenrechte im Auge zu behalten. Dass die praktische Umset- zung nicht immer einfach ist, werden diese Anlässe zeigen. Ge- rade deshalb ist es nötig, offen – auch ein Stück weit gelassen – über Asylfragen zu sprechen.

Die vier geplanten Anlässe versuchen, jenseits von Ideologien ein Stück weit zu Asylwirklichkeiten vorzudringen. Auch zu diesen sind verschiedene Meinungen und Haltungen möglich. Aber mit Information und offener, ehrlicher Diskussion bauen sich Ängste ab und ein sachbezogenes Gespräch wird möglich.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Für mehr Informationen siehe Flyer Asylwirklichkeiten.pdf